Reupelsdorf

Dorfplatz
Dorfplatz

Reupelsdorf  wurde um 1230 als „Rihpoltersdorf“, später auch als „Reippersdorf“ bekannt und war im 13. Jahrhundert Würzburgische Vogtei der Grafen von Castell. Im Bauernkrieg 1525 wurde das Reupelsdorfer Schloss von aufgebrachten Bauern niedergebrannt.

Die letzten Mauerreste des nicht wieder auferbauten Schlosses sollen 1808 eingeworfen worden sein. Übrig geblieben sind der Schlossgraben und die Schlosswiese.

Steckbrief Reupelsdorf

Kirche St. Sebastian
Einwohner:
Eingemeindung:1972